Pressemitteilungen

Fruchtbares Saatgut als Lebensgrundlage–nur gemeinsames Engagement kann Zukunft sichern
Kulturgutexpress 2014: Samenfestes Saatgut auch im Bio-Landbau nicht selbstverständlich - Erhalt des Lebendigen braucht Forschung und Engagement - Finanzierung muss von allen Marktteilnehmern gemeinsam getragen werden.
Darmstadt / Salzburg, 13.Juni 2014. Pressemitteilung 

 

Auch nach EU-Saatgutverordnung: Saatgut bleibt das derzeit am meisten gefährdete Kulturgut
Kulturgutexpress 2014: Reisebegleiter des Sonderzuges warnen eindringlich vor dem Verlust der existenziell wichtigen Biodiversität des Saatgutes – Lebensgrundlage für Mensch und Tier sind in Gefahr – Beispiele setzen für zeitgemäßes Denken und Handeln.
Darmstadt / Salzburg, 22. Mai 2014. Pressemitteilung. 

 

Saatgut/Landwirtschaft/Kultur
Kulturgutexpress: Breite Basis für Saatgut-Fruchtbarkeit
Nur großräumiges Denken macht zukunftsfähig - Rudolf-Steiner Kulturgutexpress füllt sich,
Bio-Pioniere, Saatgutexperten und Vordenker im Austausch.
Darmstadt / Salzburg, 30.April 2014. Pressemitteilung. 

 

Saatgut - gefährdestes Kulturgut
Ein Sonderzug für die Erde - Kulturgutexpress 2014 und 90 Jahre Biologisch-Dynamische Landwirtschaft:
Ein Zug als Ort der Begegnung, Forschung und Diskussion
Darmstadt, 10. März 2014.

Bereits zum zweiten Mal zieht der Rudolf-Steiner Kulturgutexpress durch Österreich. Mit Abfahrt 6. Juni um 8 Uhr 30 in Salzburg versammeln sich rund 150 Vordenker, Künstler, Wissenschaftler und Praktiker aus vielen Bereichen, um die derzeit akuten Fragen zum Thema Saatgut und Landwirtschaft zu diskutieren und Antworten für zeitgenössisches Handeln zu finden. Sie werden zwei Mal 450 Kilometer zurücklegen und in Kroatien eine Pfingsttagung unter dem Motto „Im Zentrum Landwirtschaft“ gestalten.

Anlass ist 90 Jahre biologisch-dynamische Landwirtschaft (Demeter). „Es geht um Substanzbildung und sozialkünstlerische Prozesse, also die Soziale Skulptur“, erklärt Vera Koppehel, die den Kulturgutexpress 2014 zusammen mit Peter Daniell Porsche aufgleist. Vor 90 Jahren sind Gutsbesitzer, Landwirte, Mediziner und Künstler in Koberwitz im heutigen Polen mit akuten und drängenden Fragen zusammen gekommen: Sie wollten dem Wandel vom Bauern zum Produzenten, dem Auslaugen der Erde mit Chemie und Stickstoff-Einsatz etwas entgegen setzen. Aus diesem Treffen wurde der Landwirtschaftliche Kurs (Koberwitz 1924), bei dem Rudolf Steiner erstmals die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise formulierte und damit den Anfang setzte für einen anderen Umgang mit Erde und Mensch. Demeter gilt heute als nachhaltigste Form der Landwirtschaft. „Damals fühlten die Teilnehmer: Wir haben eine Kulturtat gesetzt. Daran wollen wir anknüpfen“, so Vera Koppehel. Die Einladung lautet: SIGNAL AUF GRÜN : nostalgisch Reisen, zeitgenössisch Handeln, zukünftig Denken!

Als mitwirkender Künstler konnten u.a. der bekannte Violinist Miha Pogačnik mit dem Slowenischen Sinfonieorchester gewonnen werden, als Reisebegleiter u.a. SOS Save our Seeds, die Software AG - Stiftung und die Zukunftsstiftung Landwirtschaft der GLS Treuhand sowie aus Österreich Milo Tesselaar und Reinsaat. Weitere Reisebegleiter und Passagiere sind herzlich willkommen! Mehr Informationen siehe www.kulturgutexpress.com
--
Für Deutschland: Peter Augustin Pressesprecher Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Software AG-Stiftung /

Für Österreich: Barbara Chaloupek / Freie Journalistin 

Ansprechpartner Presse